Zum Inhalt springen

Weilheim an der Teck

Deutschland

Weilheim an der Teck

Berthold mit dem Bart aus dem Geschlecht der Zähringer, eine der einflussreichsten Adelspersönlichkeiten seiner Zeit, erbaute im 11. Jahrhundert auf dem Vulkankegel der Limburg eine Burganlage als einstigen Stammsitz der Zähringer. Weilheim wurde 1319 zur Stadt erhoben, befestigt und kam 1334 an Württemberg. Handel, Gewerbe und Industrie haben sich stark ausgeweitet. Weilheim liegt landschaftlich reizvoll am Fuße der Schwäbischen Alb. Der Weilheimer Hausberg Limburg ist ein landschaftsprägender Zeuge des schwäbischen Vulkanismus und ein vielbesuchtes Naturschutzgebiet. Mit seinem schön sanierten Stadtkern ist Weilheim eine Kleinstadt mit Charme.